Allgemeine Geschäftsbedingungen – AGB

Stand der AGB:
Jänner 2019

Gültigkeit:
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für alle Leistungen gültig und werden mit der Auftragserteilung, Anmeldung bzw. Buchung anerkannt.

Anwendbares Recht:
Für die Gewährleistungsansprüche und die gesamte Rechtsbeziehung zwischen Verkäufer und Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Österreich, Gerichtsstand ist Wien.

EDV- und Internetdienstleistungen

Angebot/Vertrag:
Angebote und Preise sind freibleibend. Ein rechtswirksamer Vertrag kommt erst dadurch zustande, dass das Angebot vom Kunden unterzeichnet und der Auftrag von der KIZ KG ausdrücklich angenommen wird, die Auftragsannahme kann auch durch die Rechnungslegung erfolgen. Besondere Abmachungen gelten nur bei schriftlicher Bestätigung. Zur Verrechnung gelangen die am Tage der Bestellung gültigen Preise.

Liefertermine:
Die KIZ KG behält sich vor, die Annahme der vom Kunden erteilten Aufträge abzulehnen oder zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs oder der Ablehnung stehen dem Kunden weder Erfüllungs- noch Schadenersatzansprüche zu. Bei Nichteinhalten vereinbarter Lieferfristen seitens der KIZ KG hat der Kunde schriftlich eine angemessene Nachfrist zu setzen. Nach Ablauf dieser Frist ist der Kunde berechtigt, schriftlich seinen Vertragsrücktritt zu erklären. Ansprüche irgendwelcher Art, insbesondere Schadenersatzansprüche des Kunden an die KIZ KG resultieren hieraus nicht.

Preise/Zahlungsbedingungen:
Die Abrechnung/Rechnungsstellung erfolgt sofort nach Erbringung der Leistung und/oder Auslieferung der Ware. Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ohne jeglichen Abzug. Als maßgebend gelten die Zahlungseingangstage. Bei einer Lieferung auf Rechnung erhalten Sie bei Zahlungsverzug zwei Mahnungen (sofort zahlbar nach Erhalt). Jede Mahnung wird Ihnen mit 10 EUR Mahnspesen in Rechnung gestellt. Sollte die Zahlung weiterhin nicht erfolgen, wird der gerichtliche Weg beschritten. Die Kosten gehen zu Lasten des Kunden.

Bei Zahlungsverzug im Hinblick auf eine Rechnung werden sofort alle Rechnungen fällig. Bei Zweifeln an der Zahlungsfähigkeit des Käufers können wir Vorauszahlungen verlangen. Ist der Käufer mit seinen Verpflichtungen im Rückstand, so sind wir vorbehaltlich sonstiger Ansprüche zur Liefereinstellung berechtigt. Die dadurch entstandenen Kosten können wir in Rechnung stellen und einen evtl. Schadensersatz geltend machen. Die gelieferte Ware bleibt in jedem Fall bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und bis zur völligen Tilgung aller anderen aus den Geschäftsbeziehungen zwischen der KIZ KG und dem Kunden bestehenden Forderungen der KIZ KG als Vorbehaltsware unser Eigentum.

Für Druckfehler und eventuelle Änderungen wird keine Haftung übernommen.

Teilen mit: